Was ist ein Sportjournalist?

Was ist ein Sportjournalist?

Sportjournalisten sind vom Lokalblatt bis hin zum Online-Live-Ticker in allen Medien vertreten. Wenn Du wissen willst, wie Du Sportjournalist wirst und was Dich beruflich erwartet, bist Du hier genau richtig!

Was ist ein Sportjournalist? Ein Kurzprofil

Als Sportjournalist berichtest Du über aktuelle Ereignisse aus der Welt des Sports.

Ob Athletik oder Ball- sport, ob Olympia oder Lokalderby – Du lässt die Leidenschaft aus den verschiedensten Sportstätten zu Wort kommen. Bist Du ein begeisterter Sportler, der weiß, worauf es auf sprachlicher Ebene bei Sportberichterstat- tungen ankommt? Dann ist Sportjournalismus das Richtige für Dich!

Anbieter von Lehrgängen zum Sportjournalisten

Bei folgenden Instituten kannst Du eine Weiterbildung zum Sportjournalisten absolvieren.

Welche Aufgaben habe ich als Sportjournalist?

Sei es als Moderator von Sportveranstaltungen im Stadion, Live-Kommentator im Radio oder Schreiber von Pressetexten - Du versorgst die Hörer und Leser mit sämtlichen Informationen, die rund um ein Sportereignis wichtig sind.

Die Rahmenbedingungen der Wettkämpfe gehören hier ebenso dazu, wie die Interviews mit Sportlern. So gelingt es Dir, die Wettkämpfe mit all ihren Emotionen sprachlich einzufangen.

Aufgaben und Tätigkeiten des Sportjournalisten

Deine wichtigste Aufgabe ist die Informationsrecherche. Sie ist Grundlage für alle weiteren Arbeitsschritte. Insgesamt bestehen die Aufgaben eines Sportjournalisten aus:

  • Informationsrecherche
  • Kommunikation
    • Korrespondenz
    • Interviews führen
  • berichten / schreiben
  • kommentieren / moderieren
  • korrigieren / lektorieren

Mit welchen Aufgaben und Tätigkeiten beschäftige ich mich?

Den größten Bereich macht die Recherche aus. Sie stellt die Grundlage für Deine weiteren Arbeitsschritte. Eine ungefähre Aufgabenverteilung zeigt das Diagramm.

Wie sieht mein Arbeitsalltag als Sportjournalist aus?

Philipp, ein 26jähriger freiberuflicher Sportjournalist, beschreibt seinen Arbeitsalltag wie folgt:

Früh aufstehen muss ich nicht unbedingt, zumindest wenn nicht gerade eine Veranstaltung wie Deutsche Meisterschaften o.ä. ansteht. Also erst mal ran an den Rechner und auf meinen gefühlten viertausend Lesezeichen im Internet die neusten Geschichten und Ereignisse aus der Welt des Sports checken. Wer weiß, vielleicht ist ja was Interessantes für eine Geschichte dabei, nicht unbedingt immer unmittelbar, aber eventuell für irgendwann in der Zukunft? Der Rest des Tages vergeht mit dem Telefonieren mit Redaktionen (‚Ich hätte da was für Sie…‘ – mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg), dem Schreiben von Geschichten, dem Führen von Interviews, wobei das nicht immer persönlich oder per Telefon geschieht, sondern in heutigen Zeiten auch oft per Mail. Philipp, freiberuflicher Sportjournalist (Quelle: unischnuppern.de)

Wo arbeite ich als Sportjournalist?

Als Sportjournalist arbeitest Du entweder bei Sportveranstaltungen live vor Ort oder von Deinem Schreibtisch aus. Vom Sportplatz um die Ecke bis hin zu den Australian Open ist alles möglich. In aller Regel legt sich ein Sportjournalist aber auf eine Sportart oder bestimmte Sportereignisse fest.

Mögliche Einsatzorte sind:

  • Lokale und regionale Sportereignisse
  • Spiele der Bundesligen
  • Olympische Spiele
  • Europameisterschaften
  • Weltmeisterschaften

Welche Unternehmen suchen Sportjournalisten?

  • Zeitungen: Die meisten Zeitungen haben eine eigene Sportredaktion. Je nachdem, ob Du für die Ruhrnachrichten oder die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibst, sind Deine Themen lokale, überregionale oder gar internationale Sportereignisse.
  • Zeitschriften: Es gibt einige Magazine auf dem Markt, die sich der gesamten Sportkultur verschrieben haben. 11 Freunde und tauchensind die richtigen Arbeitgeber für Sportjournalisten, wenn sie sich besonders für Fußball oder Tauchen interessieren.
  • Rundfunk: Sicherlich kennst Du die Sportberichterstattungen der Rundfunkmedien – von Nachrichtenmeldungen über bestimmte Sportsendungen. Arbeitgeber sind in diesem Bereich öffentlich-rechtliche Rundfunkbetreiber wie Das Erste oder der WDR, aber auch private Anbieter wie Sky oder RTL.
  • Online: Viele traditionelle Printmedien haben heutzutage zusätzlich eine Online-Redaktion, die Artikel verfasst und auf Webseiten stellt. Im Internet ist es besonders wichtig, dass Deine Texte immer auf dem neuesten Stand sind – so wie bei Kicker Online oder der Internetpräsenz des Deutschen Olympischen Sportbundes.
  • Nachrichtenagenturen: Nachrichtenagenturen versorgen meist kleinere Pressestellen mit notwendigen Informationen rund um den Sport weltweit. Arbeit finden Sportjournalisten in diesem Bereich bei derDeutschen Presseagentur und dem SID.
  • Vereine und Verbände: Gerade große Sportvereine und -verbände haben oft eine eigene Sportredaktion, die sämtliche Neuigkeiten nach außen trägt. Arbeiten kannst Du hier zum Beispiel in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des 1. FC Köln oder der HBL.

Welches Gehalt verdient ein Sportjournalist?

Das Gehalt für Journalisten im Allgemeinen ist stark abhängig von ihrem Beschäftigungsverhältnis und ihrer vorweisbaren Qualifikation. Im deutschen Durchschnitt liegt ihr Einkommen bei etwa 1.950 € brutto im Monat. Gehälter, die sowohl stark nach oben als auch nach unten abweichen, sind keine Seltenheit.

Erst wenn Du Dir im Laufe der Zeit ein gutes Image erarbeitet hast, wird auch Dein Einkommen steigen.

 MännerFrauenDurchschnitt
Gehalt2.100 €1.800 €1.950 €
 

Wie werde ich Sportjournalist?

Die Wege zum Beruf Sportjournalist sind zahlreich. Nach wie vor ist es üblich, sich über Umwege für diesen Beruf zu qualifizieren.

Es gibt nur wenige Anbieter, die Dich unmittelbar zum Sportjournalisten ausbilden. Für viele geht der Weg über ein Journalismus-, Germanistik- oder Sportstudium. Praktika, Volontariate und Berufserfahrung sollten Dich mit der nötigen Praxiserfahrung ausstatten.
Im Folgenden findest Du gute Möglichkeiten, Dich gezielt auf eine Karriere als Sportjournalist vorbereiten.

Studium

Grundvoraussetzung für das Studium ist die Hochschulreife oder Fachhochschulreife. Eignungstest, Bewerbungsgespräche und das Einreichen von Arbeitsproben sind bei den privaten Anbietern üblich. Dort musst Du auch mit Studiengebühren rechnen.

Studieninhalte:

  • Texten und Schreiben
  • Moderation und Präsentation
  • Technik- und Medienkompetenzen
  • Redaktionswesen
  • Sportmanagement
  • Sportrecht
  • Sportmedienproduktion
  • Internationale Mediensprache
  • Abschlussarbeit

Nach Abschluss des 6 bis 7 Semester langen Studiums erwirbst Du den TitelBachelor of Arts.
Das Studium ist ein sicherer Weg, um im Sportjournalismus Fuß fassen zu können. Du kannst von Anfang an gezielt auf Deinen späteren Beruf hin studieren und hast bei Arbeitgebern gute Chancen auf eine Anstellung.
Folgende Hochschulen bieten Sportjournalismus als Studiengang an:

AnbieterOrtDauerKosten
Macromedia-Hochschule für Medien und KommuniaktionBerlin, Hamburg, Köln, München, Stuttgart7 Semesterca. 4.450 € / Semester
Die MedienakademieBerlin, Hamburg, München6 Semesterca. 3.516 € / Semester

Fernstudium

Für ein Fernstudium ist Abitur oder Fachabitur ebenfalls eine Voraussetzung. In Verbindung mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung erfüllt jedoch auch jeder andere Schulabschluss die Aufnahmekriterien. Da es sich hier ebenfalls um Privatanbieter handelt, sind Studiengebühren üblich.

Lehrgangsinhalte:

  • Journalistische Arbeitsbereiche
  • Texten und Schreiben
  • Interviews führen & Moderation
  • Sportmedizin
  • Sportsponsoring
  • Sportfotografie
  • Sportgeschichte
  • Marketing
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Sportjournalismus im Fernstudium bietet das folgende Institut an:

AnbieterPrüfungsorteDauerKosten
IST-StudieninstitutBerlin, Düsseldorf, Hamburg, München, St. Gallen15 Monateca. 3.675 €

Neben verschiedenen Seminarleistungen musst Du am Ende zwei Abschlussklausuren bestehen, um das Fernstudium abzuschließen. Beide Klausuren bestehen zum Teil aus Multiplechoice- und offenen Fragen. Nach bestandener Abschlussprüfung erhältst Du ein institutsinternes Diplom. 
Hast Du dieses Fernstudium absolviert, stehen Deine Chancen gut, bei Sportredaktionen eingestellt zu werden.

Zusammenfassung

5 gute Gründe für den Beruf des Sportjournalisten:

  • Du kannst Deine Leidenschaft für Sport beruflich ausleben.
  • Als Sportjournalist trägst Du zur Meinungsbildung in der Öffentlichkeit bei.
  • Du bist live bei Sportveranstaltungen dabei und berichtest aus erster Reihe.
  • Du verfasst eigenständig Artikel, Reportagen und Berichte.
  • Sportjournalisten sind in Sachen Sport immer auf dem Laufenden.