Was ist ein Journalist?

Was ist ein Journalist?

Als Journalist erstellst Du Beiträge für Print, Radio, TV und Onlinemedien. Wie werde ich Journalist? Welche Aufgaben hat ein Journalist? Was verdient ein Journalist? Die Antworten findest Du hier.

Was ist ein Journalist? Ein Kurzprofil

Als Journalisten erfüllst Du eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Du informierst die Öffentlichkeit über Themen, die von allgemeiner, politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Bedeutung sind. Du recherchierst und erstellst Beiträge für Print-, Rundfunk- und Onlinemedien.

Anbieter von Weiterbildungen zum Journalisten

Bei folgenden Instituten kannst Du eine Weiterbildung zum Journalisten absolvieren.

Welche Aufgaben habe ich als Journalist?

Als Journalist oder Journalistin recherchierst Du Informationen und wertest diese aus. Du führst Interviews und besuchst Pressekonferenzen.

Du erstellst Beiträge für Printmedien, Hörfunk, Fernsehen und Onlinemedien. Du kannst auch als Moderator tätig sein oder als Reporter, der vor Ort berichtet. Teilweise übernimmst Du bei Rundfunkbeiträgen auch den Schnitt.

Buchempfehlung

Einführung in den praktischen Journalismus

"Wie wird man heute Journalist? Wo und in welchen Funktionen arbeiten Journalisten? Wo kann man Journalismus lernen? Wie findet man Kontakt zu einer Redaktion? Wie recherchiert man eine Story? Kann der Journalist objektiv informieren? Wie schreibt man eine Nachricht? Worin unterscheiden sich Bericht, Reportage und Feature, worin Kommentar, Glosse und Rezension? Auf diese Fragen gibt die völlig neu bearbeitete 17. Auflage erprobte und bewährte Antworten, aber auch Auskünfte über den aktuellen Stand journalistischer Arbeitstechniken und Ausbildungsmöglichkeiten."

Quelle: Amazon.de

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Recherchieren
  • Informationen auf Richtigkeit überprüfen
  • Interviews vorbereiten und führen
  • Pressekonferenzen besuchen
  • Artikel schreiben
  • Artikel redigieren
  • Beiträge planen
  • Beiträge erstellen
  • Redaktionssitzungen
  • Fotos auswählen
  • Beim Seitenlayout mitwirken
  • Beiträge online stellen

Mit welchen Aufgaben und Tätigkeiten beschäftige ich mich?

Die wichtigsten Aufgaben sind die Recherche und das Verfassen von Beiträgen. Eine prozentuale Verteilung der Tätigkeiten zeigt Dir das Diagramm.

Wie sieht mein Arbeitsalltag als Journalist aus?

Je nach Medium unterscheidet sich der Arbeitsalltag. Zeitungsjournalisten haben andere Tagesabläufe als Fernsehjournalisten. Wie ein typischer Tag in der Redaktion der Welt Kompakt aussieht, zeigt dieses Video.

Wo arbeite ich als Journalist?

Sämtliche Mediengattungen kommen als Arbeitsfeld in Betracht. Ebenso kannst Du in der Öffentlichkeitsarbeit arbeiten. Es ist außerdem möglich, dass Du freiberuflich tätig bist und Deine Beiträge an Medienunternehmen verkaufst.

In welchen Branchen arbeite ich als Journalist?

  • Printmedien
  • Hörfunk
  • Fernsehen
  • Onlinemedien
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Nachrichtenagenturen

Welche Unternehmen suchen Journalisten?

  • Zeitungen: Arbeit kannst Du bei Tageszeitungen finden. Der Markt gliedert sich in überregionale Zeitungen wie die Süddeutsche Zeitungund Die Welt sowie in Regionalzeitungen wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung und das Hamburger Abendblatt.
  • Zeitschriften: Nachrichtenmagazine, Frauenzeitschriften, Automobilzeitschriften: Der Zeitschriftenmarkt umfasst ein breit gefächertes Themenspektrum. Potenzielle Arbeitgeber sind beispielsweise Der Spiegel, Brigitte und Autobild.

Master Fernstudium

Sie haben bereits ein Bachelor Studium abgeschlossen, stehen nun mitten im Berufsleben und möchten dennoch den nächsten Schritt auf der akademischen Leiter nehmen? Ein Master Fernstudium bietet Ihnen die ideale Möglichkeit, weiterhin in Vollzeit zu arbeiten und einen Hochschulabschluss neben dem Beruf zu erlangen. Doch auch für körperlich beeinträchtigte Personen sowie Menschen, die zeitlich und örtlich stark gebunden sind, ist die Fernlehre ideal.

Ein Master Fernstudium unterscheidet sich jedoch nicht nur in Sachen Ablauf und Dauer, sondern außerdem bezüglich der Voraussetzungen von einem Präsenzstudium. Folgend beantworten wir Ihnen daher die häufigsten Fragen zum Fernstudium Master, um Ihnen einen entspannten Start in Ihr berufsbegleitendes Studium zu ermöglichen.


Master Fernstudium – was ist das?

Der Master ist der zweite akademische Bildungsabschluss im mehrstufigen Hochschulsystem, welches ab 2008 als Ergebnis der Bologna-Prozesse eingeführt wurde. Dieser baut auf einem bereits erworbenen Bachelor Abschluss auf und orientiert sich demnach inhaltlich an dem zuvor eingeschlagenen Fachbereich. Ausnahmen finden sich beispielsweise beim Master of Business Administration (MBA), welcher sich speziell an wirtschaftsfremde Bachelor Absolventen richtet, um diesen eine zusätzliche betriebswirtschaftliche Weiterbildung zu ermöglichen.

Ein Master im Fernstudium eignet sich perfekt für Berufstätige und Menschen, für die aus zeitlichen oder örtlichen Gründen ein Präsenzstudium nicht infrage kommt. Durch ein reines Online Fernstudium oder Angebote mit überschaubaren Präsenzphasen gestalten die Fernhochschulen den Studienalltag für Sie so flexibel, dass Sie das Masterstudium ortsungebunden sowie berufsbegleitend in Ihrer Freizeit absolvieren können.


Ist ein Master Fernstudium anerkannt?

Ein Master Fernstudium in Deutschland genießt die gleiche Anerkennung wie ein Master Studium an einer Präsenzhochschule. Der akademische Grad ist der gleiche, lediglich die Lehrform sowie der zeitliche Ablauf unterscheiden sich. Bei der Wahl des Fernstudienanbieters sollten Sie jedoch darauf achten, dass das angebotene Master Fernstudium staatlich anerkannt und akkreditiert ist.

Vor allem bei Arbeitgebern und Personalern genießt das Master Fernstudium Ansehen. Schließlich zeigen Sie durch Ihr berufsbegleitendes Studium, dass Sie sich organisieren können und persönlich weiterentwickeln möchten. Durchhaltevermögen und Selbstmotivation sind zwei zusätzliche Eigenschaften, die Sie auszeichnen, wenn Sie den Master nebenberuflich erwerben.


Wie lange dauert ein Master Fernstudium?

Die Dauer eines Fernstudiums zum Master hängt maßgeblich von dem von Ihnen gewählten Zeitmodell ab. Neben einem Master Fernstudium in Vollzeit bieten viele Fernhochschulen auch ein Master Fernstudium in Teilzeit an, um Ihnen größtmögliche Flexibilität zu bieten, falls Sie Ihren Master berufsbegleitend absolvieren. Das Vollzeitstudium dauert meist zwischen 14 und 24 Monaten, was circa 2 bis 4 Semestern entspricht. Ein berufsbegleitendes Masterstudium in Teilzeit läuft mit 30 bis 36 Monaten Studienzeit, also 5 bis 6 Semestern, entsprechend länger.


Was kostet ein Master Fernstudium?

Die Kosten für ein berufsbegleitendes Studium zum Master fallen im Vergleich zu reinen Präsenzstudiengängen höher aus. Dies liegt daran, dass es mit der FernUniversität in Hagen nur eine einzige staatliche Universität mit Fernstudienangeboten gibt. Bei den restlichen staatlich anerkannten Fernhochschulen handelt es sich um private Anbieter beziehungsweise Tochterinstitute von Präsenzhochschulen. Durch die fortschreitende Digitalisierung der Fernstudiengänge fallen Aufwendungen für den Online-Campus, digitale Lerninhalte, Online-Vorlesungen oder Videoproduktionen an, die sich in den Studiengebühren niederschlagen.

Insgesamt können Sie für Ihr Master Fernstudium mit Kosten zwischen 3.400 € und 13.500 € rechnen. Bieten die Institute auch Präsenzseminare an, kommen eventuell zusätzliche Ausgaben in Form von Reise- oder Übernachtungskosten auf Sie zu. Die meisten Fernhochschulen bieten Ihnen für die Studiengebühren die Möglichkeit einer monatlichen Ratenzahlung an, um die finanzielle Belastung bestmöglich zu verteilen. Damit Sie diese noch etwas verringern, können Sie Ihr Master Fernstudium von der Steuer absetzen.


Wie läuft ein Master Fernstudium ab?

Anders als an einer Universität in Präsenz besuchen Sie bei einem Fernstudium keine beziehungsweise nur wenige Seminare vor Ort. Vielmehr erhalten Sie Ihre Lernunterlagen entweder von der jeweiligen Fernhochschule per Post zugeschickt oder können diese online abrufen und herunterladen. Dies geschieht über den sogenannten Online Campus, über den Sie zusätzlich die Möglichkeit besitzen, Live-Seminaren beizuwohnen, sich Lehrvideos anzuschauen, Leistungsüberprüfungen in Form von Tests abzulegen oder mit Ihren Tutoren in Kontakt zu treten.

Da der Online Campus nahezu alle wichtigen Aspekte eines Fernstudiums abbildet, kommen viele Angebote im Master Fernstudium ohne Präsenz aus. Die einzelnen Module schließen Sie, wie aus dem Bachelor Studium gewohnt, mit einer Klausur ab. Am Ende Ihres Fernstudiums verfassen Sie eine wissenschaftliche Masterarbeit und stellen diese im sogenannten Kolloquium zur Diskussion. Bestehen Sie diese letzte Prüfung, verleiht Ihnen die Fernhochschule einen der folgenden akademischen Grade:

  • Master of Arts (M.A.)
  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Business Administration (MBA)
  • Master of Engineering (M.Eng.)
  • Master of Laws (LL.M.)

Welche Voraussetzungen bringe ich für ein Master Fernstudium mit?

Damit ein berufsbegleitender Master für Sie infrage kommen kann, benötigen Sie ein abgeschlossenes Erststudium. Je nachdem für welchen Fachbereich Sie sich entscheiden, setzen die Fernhochschulen einen Bachelor Abschluss aus dem gleichen oder ähnlichen Fachbereich voraus. Bei einigen Bildungsanbietern müssen Sie diesen zusätzlich mit einer bestimmten Abschlussnote, die zum Beispiel besser als 3,0 ausfällt, erworben haben.

Haben Sie Ihren Bachelor in einem fremden Fachgebiet absolviert, reicht je nach Fernhochschule auch berufliche Vorerfahrung im von Ihnen gewünschten Wissensfeld aus. Natürlich sind Fernstudiengänge nicht exklusiv Berufstätigen vorbehalten, daher besteht für Sie ebenso die Möglichkeit, das Fernstudium ohne Berufserfahrung zu beginnen und zum Beispiels aus der Präsenz- in die Fernlehre zu wechseln.

An persönlichen Eigenschaften helfen Ihnen Organisationsvermögen, Motivationsfähigkeit sowie Selbstdisziplin dabei, im Fernstudium erfolgreich zu lernen. Da ein Master Fernstudiengang einen großen Teil Ihrer Freizeit in Anspruch nimmt, sollten Sie darüber hinaus die zeitliche Planung mit Ihrer Familie besprechen und sich feste Lernzeiten schaffen.


Kann ich ein Master Fernstudium ohne Abitur oder Hochschulabschluss aufnehmen?

Auch wenn Sie nicht über das Abitur verfügen, ist für Sie ein Fernstudium zum Master möglich, da die Studiengänge auf einem ersten Hochschulabschluss aufbauen. Konnten Sie diesen bereits ohne die Allgemeine Hochschulreife beginnen und abschließen, haben Sie auch die Voraussetzungen für das weiterführende Studium erfüllt. Ein Master Fernstudium ohne Bachelor Abschluss ist hingegen nur in Ausnahmefällen mithilfe einer Eignungsprüfung sowie Berufserfahrung möglich und wird nur selten angeboten. Ob Sie an Ihrer gewünschten Hochschule studieren können, entnehmen Sie den Informationen auf den Studiengangsprofilen der Hochschulen.


Für welche Fachbereiche gibt es Master Fernstudiengänge?

Fernlernangebote mit Master Abschluss gibt es nahezu in allen Fachgebieten, egal ob Sie nun den Master BWL berufsbegleitend erwerben oder sich lieber in der Kunststofftechnik weiterbilden möchten. Folgende Masterstudiengänge bieten sich für Sie an:

  • Fernstudium Psychologie
  • Fernstudium Wirtschaftsinformatik
  • MBA Fernstudium
  • Fernstudium General Management
  • Fernstudium Maschinenbau
  • Fernstudium Wirtschaft

Welche Vorteile hat ein Master Fernstudium?

  • Sie erwerben einen weiteren akademischen Abschluss und spezialisieren sich thematisch innerhalb Ihres Fachgebiets.
  • Der Master Abschluss erlaubt es Ihnen, direkt danach zu promovieren.
  • Mit einem Master stehen Ihnen innerhalb und außerhalb Ihres Unternehmens noch verantwortungsvollere Positionen offen.

Gibt es auch Nachteile im Master Fernstudium?

  • Die Kosten fallen relativ hoch aus.
  • Das Fernstudium ist noch einmal arbeitsintensiver und wissenschaftlich anspruchsvoller als ein Bachelor Fernstudium. Hierauf sollten Sie sich bei Ihrer Studienplanung einstellen.
  • Radiosender: Ob Musikprogramm, Redaktion oder Moderation - auch bei Radiosender findest Du eine Stelle. Du kannst bei öffentlich-rechtlichen Radiosendern wie Deutschlandradio und Fritz oder bei privaten Sendern wie Energy und FluxFM arbeiten.
  • Fernsehsender: Fernsehsender unterteilen sich ebenso wie Radiosendern in öffentlich-rechtliche – beispielsweise ARD und ZDF- und private Sender wie RTL und Pro7.
  • TV-Produktionsfirmen: Unternehmen, die Fernsehformate produzieren, sind zum Beispiel Endemol, Westend und Filmpool.
  • Pressestellen: In der Presseabteilung von Unternehmen, Organisationen und Institutionen kannst Du ebenfalls einen Job finden, beispielsweise bei Siemens und Amnesty International.
  • Nachrichtenagenturen: Hier versorgst Du andere Journalisten mit seriösen Nachrichtenmeldungen. Bekannte Nachrichtenagenturen sindReuters, dpa und dapd.

Welches Gehalt verdient ein Journalist?

Als Journalist verdienst Du in Deutschland im Durchschnitt 3.200 € brutto im Monat. Das genaue Einkommen hängt aber von vielen Faktoren ab. Nicht nur Unternehmensgröße und Berufserfahrungen spielen eine Rolle, sondern auch Geschlecht und Branche. Wenn Du eine leitende Position übernimmst, kannst Du einen höheren Lohn erwarten. Ein Chefredakteur verdient durchschnittlich rund 69.500 € brutto im Jahr.

Einen Überblick über die durchschnittlichen Bruttomonatsgehälter findest Du in der Tabelle.

 MännerFrauenDurchschnitt
Gehalt3.500 €2.800 €3.200 €
 

Wie werde ich Journalist?

Die Ausbildung ist nicht staatlich geregelt. Deswegen gibt es viele Wege in den Beruf. Du kannst studieren oder eine Ausbildung absolvieren. Der Beruf ist auch für Quereinsteiger offen, wenn sie Talent mitbringen. Egal welchen Weg Du wählst: Wichtig ist, dass Du durch Praktika oder ein Volontariat Berufserfahrung sammelst.

Ausbildung

An einer Journalistenschule lernst Du das Handwerkszeug. Zulassungsvoraussetzung ist ein Schulabschluss, manchmal auch ein abgeschlossenes Studium. Um aufgenommen zu werden, reichst Du eine Arbeitsprobe ein. Der zweite Schritt ist ein Aufnahmetest vor Ort. Eine Ausbildung kannst Du an folgenden Schulen absolvieren:

InstitutStandortDauer
Axel Springer AkademieBerlin2 Jahre
Bayerische Akademie für FernsehenUnterföhring10 Monate
Berliner Journalisten-SchulenBerlin15 Monate
Burda JournalistenschuleMünchen, Offenburg, Berlin und Hamburg2 Jahre
Deutsches JournalistenkollegBerlin18 Monate
Deutsche JournalistenschuleMünchenKompaktkurs: 16 Monate
Masterkurs: 2 Jahre
Electronic Media SchoolPotsdam18 Monate
Evangelische JournalistenschuleBerlin22 Monate
Freie JournalistenschuleBerlin12 Monate
Georg von Holtzbrinck-Schule für WirtschaftsjournalistenDüsseldorf18 Monate
Henri-Nannen-SchuleHamburg18 Monate
Institut zur Förderung publizistischen NachwuchsesMünchen3 Jahre
Journalistenschule RuhrEssen2 Jahre
Kölner Journalistenschule für Politik und WirtschaftKöln4 Jahre
Mitteldeutsche JournalistenschuleMittweida2 oder 3 Jahre
RTL JournalistenschuleKöln2 Jahre
Zeitenspiegel-Reportageschule Günter DahlReutlingen1 Jahr

Ergänzend zum Unterricht absolvierst Du Praktika. Deine Chancen, einen Job zu finden, stehen sehr gut, da Du praxisorientiert ausgebildet wirst und erste Berufserfahrungen sammelst. Ausbildungsinhalte sind beispielsweise:

  • Recherche
  • Journalistische Darstellungsformen
  • Hörfunkjournalismus
  • Fernsehjournalismus
  • Onlinejournalismus
  • Presserecht

Studium

Ein akademischer Abschluss ist bei Arbeitgebern hoch angesehen. Ein Journalismus-Studium vermittelt Dir die theoretischen und praktischen Grundlagen, die Du für den Beruf benötigst. Studieninhalte sind beispielsweise:

  • Medienwissenschaft
  • Darstellungsformen im Journalismus
  • Recherche
  • Print-, Rundfunk- und Onlinejournalismus
  • Medienrecht
  • Sozialwissenschaften

Die Studieninhalte und Schwerpunkte variieren je nach Hochschule. Spezielle Studiengänge sind beispielsweise Musikjournalismus oder Onlinejournalismus.

Auch andere Studiengänge wie Publizistik und Medien- und Kommunikationswissenschaft kommen in Betracht. Während Journalismus-Studiengänge oft praxisorientiert sind, sind diese Studiengänge meistens sehr theoretisch und beschäftigen sich wissenschaftlich mit Kommunikation und Medien.

Es ist auch möglich, dass Du Dich auf ein Themengebiet spezialisierst, zum Beispiel Politik oder Wirtschaft, und ein Studium in diesem Bereich aufnimmst. Du kannst Journalismus als Nebenfach belegen oder als Masterstudium anschließen.

Fernstudium

An der Freien Journalistenschule kannst Du Dich im Fernstudium zum Journalisten ausbilden lassen. Der Fernlehrgang dauert 12 bis 24 Monate.

Erfahrungsbericht von Kathrin über ihr FernstudiumBewertung:

5.0 / 5

"Ich habe das Studium begonnen, nachdem ich schon einige praktische Erfahrungen im Medienbereich gesammelt hatte. Deswegen fielen mir viele Module relativ leicht und ich kann sagen, dass die gelehrten Inhalte durchaus praxisrelevant sind. Die Betreuung der Module habe ich als erstklassig und unkompliziert empfunden."

Lies den ganzen Erfahrungsbericht auf FernstudiumCheck.de

Weitere Anbieter für Fernlehrgänge sind:

  • Institut für Lernsysteme (ILS)
  • Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
  • Hamburger Akademie für Fernstudien
  • Fernakademie Klett

Lehrgangsinhalte sind:

  • Darstellungsformen im Journalismus
  • Rundfunkjournalismus
  • Bildjournalismus
  • Lokaljournalismus

Die Lehrgänge dauern 12 Monate. Nach erfolgreicher Teilnahme erhältst Du ein Zeugnis der jeweiligen Akademie.

Zusammenfassung

5 gute Gründe Journalist zu werden:

  • Du hast eine wichtige Aufgabe und trägst zur öffentlichen Meinungsbildung bei.
  • Abwechslungsreiche Arbeit: Du bearbeitest viele verschiedene Themen.
  • Du bist nah dran am Tagesgeschehen und kommst mit vielen Menschen in Kontakt.
  • Als Online-Journalist bist Du in einem zukunftsorientierten Arbeitsfeld tätig.
  • Du hast Aufstiegsmöglichkeiten, beispielsweise zum Ressortleiter, Chef vom Dienst oder Chefredakteur.