Was ist ein Lektor?

Was ist ein Lektor?

Was macht ein Lektor? Wie viel verdient ein Lektor? Wie werde ich Lektor? Alles zum Berufsbild, zum Gehalt und wie Du Lektor wirst, findest Du hier.

Was ist ein Lektor? Ein Kurzprofil

Als Lektor bewertest und bearbeitest Du Autorentexte nach ihrem Inhalt, ihrer Sprache und ihrem Marktpotenzial. Du betreust den Autor bei der Entstehung eines Werkes – von der ersten Version bis zur Veröffentlichung. Dabei schlägst Du inhaltliche und sprachliche Änderungen vor. Du suchst Autoren für Buchprojekte und beschaffst Lizenzen.

Welche Aufgaben habe ich als Lektor?

Als Lektor begutachtest, bewertest und redigierst Du Manuskripte. Vor allem wenn Du freiberuflich tätig bist, sind das nicht nur Romane. Du verbesserst auch Sachbücher, Webseitentexte, Abschlussarbeiten, Werbetexte, Broschüren und Geschäftsberichte.

  • Wenn Du in einem Verlag arbeitest, entscheidest Du, welche Bücher veröffentlicht werden und welche nicht. Du bist die Schnittstelle zwischen Verlag und Autor. Du betreust Autoren und ihre Werke von der Idee bis zum Verkauf. Du kennst den Buchmarkt und weißt, was Verkaufspotenzial hat. Bei der Auswahl der Manuskripte beachtest Du auch, ob das Buch in das Verlagsprogramm passt. Du bist oft für einen Teil des Buchprogramms zuständig. Du planst Buchprojekte und suchst Autoren, die diese Bücher schreiben. Außerdem liest Du Bücher, die im Ausland erschienen sind. Sollen diese ins Verlagsprogramm aufgenommen werden, beschaffst Du Lizenzen und beauftragst einen Übersetzter.
  • Eine Spezialisierung stellt die Arbeit als Wissenschaftslektor dar. Dabei betreust Du wissenschaftliche Literatur wie Diplom- und Doktorarbeiten und bist der Einhaltung von wissenschaftlichen Standards verpflichtet.
  • Eine weitere Besonderheit ist die Tätigkeit in einem Werbelektorat. Dort werden Texte wie Anzeigen, Imagebroschüren, Gebrauchsanweisungen und Geschäftsberichte lektoriert.

Wichtig für den Beruf sind eine gute Allgemeinbildung und ein sicheres Sprachgefühl. Oft setzen Verlage auch einen Hochschulabschluss voraus.

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Manuskripte begutachten, bewerten, bearbeiten
  • Buchprojekte entwickeln
  • Autoren suchen
  • Honorare verhandeln
  • Kosten kalkulieren
  • Zeitpläne erstellen und überwachen
  • Informationstexte (Klappen-/Umschlagstext) verfassen
  • Bücher vermarkten (in Zusammenarbeit mit der Marketingabteilung)
  • Lizenzen beschaffen
  • Übersetzer beauftragen
  • Bilder/Illustrationen in Auftrag geben

Mit welchen Aufgaben und Tätigkeiten beschäftige ich mich?

Als Lektor verbringst Du die meiste Arbeitszeit damit, Autoren zu betreuen. Du besprichst mit ihnen ihre Texte und schlägst Änderungen vor. Dazu liest Du vorher das Manuskript und überlegst, welche Stellen verbessert werden müssen. Hinzu kommen noch weitere Aufgaben, die aber einen kleineren Teil Deiner Arbeit ausmachen:

Wie sieht mein Arbeitsalltag als Lektor aus?

Anne Rudolph, Lektorin bei der Droemer Knaur Verlagsgruppe, berichtet aus ihrem Arbeitsalltag:

Man betreut sämtliche Entwicklungsschritte eines Buches: Man findet ein Projekt, überzeugt seine Kollegen im Lektorat davon, verhandelt über die Rechte, findet einen Übersetzer und/oder Redakteur, arbeitet mit dem Autor am Text oder bespricht problematische Textstellen mit dem Übersetzer, redigiert eventuell selbst, wozu aber meistens keine Zeit bleibt, schreibt sämtliche Informationstexte zu dem Buch, denkt sich einen Titel aus, liefert Cover-Ideen, diskutiert über Cover-Varianten, stellt das Buch den anderen Abteilungen des Hauses vor, überprüft die Druckfahnen und erstellt und korrigiert die Projektkalkulation. Und irgendwann freut man sich dann, wenn man ein fertiges Buch in Händen hält. Das ganze Interview mit Anne Rudolph kannst Du hier lesen.

Wo arbeite ich als Lektor?

Als Lektor kannst Du bei einem Verlag arbeiten. Auch eine Anstellung bei einem Lektorat oder einer Verlagsagentur kommt in Betracht. Desweiteren kannst Du bei Softwareverlegern oder Webportalen eine Stelle finden. Oder Du übst eine freiberufliche Tätigkeit aus.

In welchen Branchen arbeite ich als Lektor?

  • Verlage
  • Lektorate, Verlagsagenturen
  • Software- und Datenbankanbieter

Welche Unternehmen suchen Lektoren?

Freie Stellen für Lektoren bieten beispielsweise folgende Unternehmen an:

  • Carlsen Verlag
  • Verlagsgruppe Random House
  • Verlag C.H. Beck
  • Textklinik (Lektorat)

Welches Gehalt verdient ein Lektor?

Das Einkommen hängt von der Unternehmensgröße, von der Berufserfahrung, vom Arbeitsort und der Verantwortung ab. Im Durchschnitt verdienen Lektoren folgendes Gehalt (brutto/Monat):

 MännerFrauenDurchschnitt
Gehalt2.800 €2.500 €2.600 €

Wie werde ich Lektor?

Eine Ausbildung oder ein Studium zum Lektor gibt es nicht. Der beste Weg, um in den Beruf einzusteigen, ist eine Ausbildung im Buchhandel oder ein geisteswissenschaftliches Studium. Um Berufserfahrung zu sammeln, absolvierst Du ein Praktikum oder ein Volontariat im Verlagswesen. Auch eine Weiterbildung ermöglicht Dir den Einstieg in den Beruf.

Ausbildung

Mit einer Ausbildung im Buchhandel und Verlagswesen schaffst Du eine solide Grundlage für eine Tätigkeit im Lektorat. Folgende Ausbildungen kommen in Betracht:

Buchhändlerin/Buchhändler
Ausbildungsinhalte:

  • Arbeitsorganisation
  • Marketing
  • Einkauf
  • Beschaffungsorganisation, Absatz
  • Verlagswesen
  • Bibliografieren/Recherchieren
  • Controlling

Medienkauffrau/Medienkaufmann Digital und Print
Ausbildungsinhalte:

  • Vertrieb
  • Marketing
  • Logistik
  • Anzeigen
  • Kaufmännische Steuerung und Verwaltung
  • Redaktion und Lektorat
  • Rechte und Lizenzen

Eine bestimme schulische oder berufliche Vorbildung ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und endet mit einer Abschlussprüfung. Diese gliedert sich in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Nach Bestehen der Prüfung kannst Du Dich als Buchhändler / Buchhändlerin beziehungsweise Medienkauffrau / Medienkaufmann Digital und Print bezeichnen. Der Abschluss ist in der Wirtschaft und bei Personalchefs anerkannt.

Studium

Um Lektor zu werden, kannst Du ein Studium im geisteswissenschaftlichen Bereich aufnehmen. Studiengänge, die sich der Sprache, der Literatur oder dem Verlagswesen widmen, sind besonders geeignet, um Dein Berufsziel zu erreichen.

Germanistik
Studieninhalte:

  • Literaturwissenschaft
  • Germanistische Linguistik
  • Mediävistik

Auch ein anderer philologischer Studiengang – beispielsweise Romanistik oder Anglistik – ist denkbar.

Buchwissenschaft
Studieninhalte:

  • Buchhändlerische Betriebswirtschaftslehre
  • Lektorat und Redaktion
  • Herstellung
  • Programmplanung
  • Bibliografie
  • Buchgeschichte
  • Verlagswesen
  • Buchhandel

Buchhandel/Verlagswirtschaft
Studieninhalte:

  • Rechtliche, wirtschaftliche, organisatorische Grundlagen des herstellenden und verbreitenden Buchhandels
  • Produktentwicklung
  • Medien- und Marktforschung
  • Verlagsorganisation

Hat sich der Verlag auf ein spezielles Thema spezialisiert – zum Beispiel Wirtschaft oder Medizin – kann ein entsprechendes Studium in diesem Bereich erwünscht sein.

Um zu studieren, benötigst Du die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder eine gleichwertige Hochschul- zugangsberechtigung. Das Studium schließt mit einer Bachelor- oder Masterarbeit ab. Absolventen erlangen den Titel Bachelor of Arts beziehungsweise Master of Arts. Diese akademischen Abschlüsse sind bei Arbeitgebern hoch angesehen. Auch im Ausland kannst du damit einen Job finden.

Weiterbildung

Die Akademie des Deutschen Buchhandels bietet berufsbegleitende Weiterbildung zum Lektor an.

Lehrgangsinhalte:

  • Projektmanagement
  • Arbeit am Manuskript
  • Autorenmanagement
  • Auftragsakquise

Wenn alle Seminare belegt wurden, erhält der Teilnehmer ein Zertifikat als „Lektor/Produktmanager ADB“ beziehungsweise als „Freie Lektorin/Freier Lektor ADB“.

Am mediacampus frankfurt | die schulen des deutschen buchhandels kannst Du Weiterbildungen im Bereich Verlagswesen absolvieren. Der Lehrgang „Handwerkszeug im Lektorat“ zeigt Dir, wie Du mit Texten arbeitest.

Lehrgangsinhalte:

  • Umgang mit dem Autor
  • Beurteilung, Annahme und Ablehnung von Texten
  • Eingriffsmöglichkeiten und Grenzen der Bearbeitung
  • Arbeit am Manuskript
  • Lektorat von Übersetzungen

Im „Lektoren-Seminar“ erlangst Du theoretisches Hintergrundwissen zur Verlagsarbeit, das Deine praktischen Kenntnisse ergänzt. Das Seminar eignet sich besonders für Berufseinsteiger.

Lehrgangsinhalte:

  • Medienbranche im Überblick
  • Zeitmanagement
  • Buchgestaltung
  • Elektronisches Publizieren
  • Marketing
  • Von der Auslieferung bis zur Vertreterkonferenz
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Programmplanung und Projektkalkulation
  • Urheber- und Verlagsrecht, Vertragsrecht

Das Seminar „Produkt- und Projektmanagement (IHK)“ ermöglicht Dir den Einstieg in das Verlagswesen. Du lernst alles, was für die Verlagsarbeit wichtig ist.

Lehrgangsinhalte:

  • Grundlagen der Medienbranche
  • Grundlagen Lektorate/Redaktionen, Programmplanung
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Marketing, Vertrieb, Verkauf
  • Herstellung digital & print
  • Online Projekte/Digitalisierung
  • Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
  • Recht & Lizenzen
  • Projektmanagement
  • Produktmanagement

Nach Teilnahme an allen Präsenzseminaren und nach Bestehen des Abschlusstests erhältst Du das Zertifikat „Produkt- und Projektmanagement (IHK)“.

Zusammenfassung

5 gute Gründe für den Beruf des Lektors:

  • Du bist Erstleser und „Geburtshelfer“ von Autorentexten.
  • Du lernst Autoren kennen und arbeitest mit ihnen zusammen.
  • Du kannst das Buchprogramm eines Verlags mitgestalten.
  • Du entwickelst eigene Buchprojekte.
  • Du arbeitest in einem kreativen und abwechslungsreichen Bereich.